Meldungen des Jahres 2016

Meldung vom 20. Juni 2016

"Sie fühlen sich abgehängt"

ZEIT-Interview zum Bildungsprojekt der Geschichtswerkstatt Jena

In der ZEIT (Nr. 23 vom 25. Mai 2016) erschien Fotoprojekt in Arnstadt (Mai 2015)ein Interview, zusammen mit einer Bildstrecke der Hamburger Fotografin Paula Markert (S. 66/67), zu den Bildungsprojekten der Geschichtswerkstatt Jena, die an eher ungewöhnlichen Bildungsorten wie dem Thüringer Jugendarrest stattfinden.

Ziel der Projekte ist es unter anderem, bei Jugendlichen die Neugier auf historische Fragen zu wecken und Impulse für neue Perspektiven zu entwickeln. In der praktischen Bildungsarbeit vor Ort stehen deshalb vor allem die Vermittlung und Auseinandersetzung mit ZEIT-Geschichte sowie ihre Rückbezüge auf die Gegenwart im Mittelpunkt: Stereotypen über gesellschaftliche Minderheiten, politischer Extremismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, historisches Halbwissen verpackt als Stammtischparolen, Demokratiefeindlichkeit oder radikale Argumente in aktuellen politischen Debatten.

Historisch-politische Bildungsprojekte sind mittlerweile ein wesentliches Arbeitsfeld der Geschichtswerkstatt Jena geworden und prägen somit das vielfältige Profil des Vereins. Momentan werden die Projektkurse durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen eines Innovationsfonds gefördert.

Das ZEIT-Gespräch ist jetzt auch online nachzulesen: http://www.zeit.de/2016/23/jugendarrest-gefaengnis-ddr-geschichte-besinnung/komplettansicht

Foto: Während einer Projektwoche mit der Fotografin Paula Markert in der Thüringer Jugendarrestanstalt Arnstadt, Mai 2015 (Torsten Eckold)

 
 
© Geschichtswerkstatt 2017